Wir setzen Zeichen für die Tiere.
Nächstenliebe gilt auch für sie.


  • Wir setzen uns mit allen unseren Tätigkeiten dafür ein, Menschen für die Wahrnehmung der Tiere als unsere Mitgeschöpfe zu sensibilisieren. 
  • Wir sind überzeugt, dass unsere Liebe und unser Mitgefühl alle Lebewesen miteinbeziehen muss.
  • Wir geben Impulse für einen achtsameren, mitfühlenderen und gerechteren Umgang mit Tieren.  

AKUT ist parteipolitisch neutral, konfessionsübergreifend und Sektion des Schweizer Tierschutzes STS. Wir sind Kooperationspartner der Paulus Akademie Zürich im Bereich Bioethik.

Christoph Sigrist, Pfarrer am Grossmünster Zürich, Titularprofessor für Diakoniewissenschaft an der theologischen Fakultät der Universität Bern

"Nur wer die Tiere draussen in der Natur schützt, kann mit den Engel drinnen in der Kirche singen!"

... mehr


Nächste Veranstaltungen



Sonntag, 20. September 2020

Begegnungsstunde am Bettag
Zeit: 14:00-15:00 Uhr
Ort: Kirche Kirchbühl, ob Sempach/LU
Organisation/Verantwortlich: Annette Forster

Da dieses Jahr aus bekannten Gründen alles etwas anders ist, gestalten wir unsere alljährliche Bettagsfeier als Begegnungsstunde von Menschen, denen das Wohl der Tiere am Herzen liegt. Der Kraft spendende Ort Kirchbühl mit seiner tausendjährigen Kirche wird die Gebetsgedanken der einzelnen Anwesenden auch ohne Programm in würdigem Rahmen aufnehmen. Sind es doch Momente des Zusammenseins mit Gleichgesinnten, die in diesen schweren Zeiten die Zuversicht stärken.

Wir werden in zwangloser Form auf das dort aufliegende Unikat des Buches ‚Auf dem Hügel der Tiere‘ von Anton Rotzetter eingehen und etwas über den Bezug der in der Kirche vorhandenen Figuren und Gemälde zu den Tieren erfahren.

(Verpflegung aus dem Rucksack.)


Samstag, 3. Oktober 2020
Gottesdienst für Mensch und Tier
Ort: kath. Kirche St. Johannes der Täufer, Romanshorn
Zeit: 18:30 Uhr



Sonntag, 4. Oktober 2020
Gottesdienst mit Lancierung der Initiative "Tierfreundliche Kirche"
Zeit: 10:15 Uhr
Ort: kath. Kirche St. Johannes der Täufer in Romanshorn/TG
Tiere sind bei diesen beiden Gottesdiensten - oder auch nur zum Segen am Schluss - herzlich willkommen, sofern es für sie und die Anwesenden keinen Stress bedeutet.

Aktuell